Schultagung 2017

 

 

Migration und Schule: Syrien und Eritrea im Fokus 

Tagung für Lehrkräfte und schulnahe Fachpersonen aller Volksschulstufen

 

Samstag, 23. September 2017

  • ACHTUNG ANDERER VERANSTALTUNGSORT:

Wir empfangen Sie  gerne am Samstag, den 23. September um 8.45 Uhr vor dem Hörsaal 6 der Universität Luzern

(Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern, gleich beim Bahnhof Luzern)

 

 

 

Seit jüngster Zeit erfährt die Schweiz eine vermehrte Zuwanderung von Familien aus Syrien und Eritrea. Aus diesem Anlass legt die Schultagung den Fokus auf diese beiden Zuwanderungsgruppen und beleuchtet die Herausforderungen, die sich im täglichen Miteinander in der Beziehung zwischen den Systemen Schule und Familie ergeben können.

Dabei wirft die Tagung einen Blick auf die Frage, wie sich die Herausforderungen rund um Migration und Schule in den letzten Jahren verändert haben und zeigt auf, was dies für den Integrationsauftrag der Schulen bedeutet. Sie legt dar und stellt zur Diskussion, was Schulen – Lehrpersonen und Schulleitungen – tun (können), um den Schulerfolg und die Teilhabe aller Kinder zu unterstützen. Zudem gewährt die Tagung Einblicke in die aktuelle politische Lage in Syrien und Eritrea und bietet länderspezifisches Fachwissen über die beiden Herkunftsländer.

Der Komponist und Musiker Bahur Ghazi wird den Anlass mit musikalischen Intermezzi auf der arabischen Laute (Oud) abrunden.

Die anschliessenden Workshops ermöglichen den Teilnehmenden, sich vertiefend mit folgenden Themen und Fragen auseinanderzusetzen:

"Wie kann die Zusammenarbeit mit eritreischen und syrischen Eltern gelingen?",

"Welchen Einfluss haben Flucht und Angst im Aufnahmekontext?",

"Was bedeuten kulturelle Diversität und transkulturelle Kompetenz in der Schule?",

"Welche Bedürfnisse und Herausforderungen haben Familien syrischer und eritreischer Herkunft im Schulalltag?",

"Wie kann Chancengerechtigkeit in heterogenen Klassen gewährleitet werden?".

 

Zielpublikum

Die Tagung richtet sich in erster Linie an Lehrpersonen aller Volksschulstufen, an schulnahe Fachpersonen wie Schulpsychologinnen und Schulpsychologen, Schulsozialarbeitende sowie an Studierende. Weitere Interessierte aus dem Bildungsbereich sind willkommen.

 

Tagungsziele

Die Teilnehmenden:

-       erhalten Informationen zu den Herausforderungen rund um Migration und Schule heute und gestern.

-       kennen den Integrationsauftrag der Schule sowie Instrumente und Handlungsfelder, um diesem gerecht zu werden.

-       bekommen Hintergrundwissen und Informationen zu den kulturellen und sozio-politischen Kontexten in den Herkunftsländern Syrien und Eritrea.

-       setzen sich aktiv mit der Lebenssituation von Familien mit syrischem und eritreischem Hintergrund auseinander.

-       lernen die Erfahrungen syrischer und eritreischer Eltern mit dem Schweizer Schulsystem kennen und werden sensibilisiert für einen Perspektivwechsel.

-       erweitern ihre eigenen inter- bzw. transkulturellen Handlungskompetenzen und können diese in ihrem Berufsalltag anwenden.

-       erhalten Einblicke in die Praxis interkulturell Vermittelnder.

 

Kosten

120 CHF; Studierende 50 CHF (bitte Kopie der Legi beilegen). Im Preis inbegriffen sind Willkommenskaffee, Mittagsverpflegung sowie Tagungsunterlagen.

 

Anmeldung

Bis spätestens 1. September 2017 per E-Mail unter Angabe der gewünschten Workshops sowie des Wunschmenüs (Vegi- oder Fleischmenü). Die Platzzahl ist beschränkt. Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt daher in der Reihenfolge des Eingangs. Sie wird per E-Mail bestätigt. Bei einer Abmeldung nach dem 15. September 2017 können keine Kosten zurückerstattet werden.

 

Hier finden Sie den Flyer und die Beschreibung der einzelnen Workshops.

 


 

 

 
 

FABIA Fachstelle für die Beratung und Integration

von Ausländerinnen und Ausländern

Tribschenstrasse 78

6005 Luzern

Telefon 041 360 07 22

Telefax 041 361 07 24
info(a)fabialuzern.ch

 

Öffnungszeiten Schalter:

Montag bis und mit Freitag

08.30 - 12.00 Uhr

13.30 - 17.00 Uhr

 

Bedienung der Telefonzentrale:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr

 

Dienstag - Donnerstag

09.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 17.00 Uhr

 

Freitag

09.00- 12.00 Uhr

 

 

Termine nach Vereinbarung