Unterstützt durch den Kanton Luzern im Rahmen des Kantonalen Integrationsprogrammes KIP

 


 

 
 

Femmes- und Männer Tische

Moderatorinnen und Moderatoren gesucht!

 

Femmes- und Männer Tische sind Gesprächsrunden, die im privaten oder halböffentlichen Rahmen stattfinden. Sie werden in Muttersprachen durchgeführt.  Die Teilnehmenden diskutieren relevante Alltagsfragen rund um die Themen Familie, Gesundheit und Integration. Dabei steht der Austausch von persönlichen Erfahrungen im Zentrum. Die Themen wurden anhand der Bedürfnisse der Teilnehmenden erarbeitet und werden stets weiterentwickelt. Die Teilnehmenden stärken dabei ihre persönlichen Ressourcen und ihr soziales Netzwerk. Die Runden werden von einer Moderatorin oder einem Moderator in der Muttersprache geleitet.

FABIA sucht nach engagierten Moderator*innen, die diese spannende  und verantwortungsvolle Tätigkeit  übernehmen, sich weiterentwickeln und einen Beitrag zur Integration  ihrer Landesleute leisten möchten.

 

Hier finden Sie mehr Informationen dazu.

 

 


 

 
 

FABIA DEUTSCHKURSE
Start Ende Januar 2020

 

 

FABIA-Kurse finden direkt in den Wohngemeinden statt, sind günstig und subventioniert vom Kanton Luzern (Kurse ab 256.-/Semester).

Interessierte Kursteilnehmende können sich online oder schriftlich direkt für einen Kurs anmelden.


Alle Informationen sowie das aktuelle Anmeldeformular zum Frühlingssemester 2020 finden Sie hier.

 


 

 

 
 

Fachveranstaltung

Erfolgreich kommunizieren mit Migrantinnen und Migranten

anregend – erfahrungsorientiert – praxisrelevant

 

Donnerstag, 13. Februar 2020

12.00 bis 17.15 Uhr im Theaterpavillon, Luzern

 

 

Was ist besonders an interkultureller Kommunikation?

Und was konnen wir aus interkulturellen Situationen lernen,

das im Grunde fur alle Kommunikationssituationen hilfreich ist?

Anhand personlicher Erfahrungen und Reflexionen unseres Handelns

wollen wir uns an dieser Fachveranstaltung mit der interkulturellen Kommunikation auseinandersetzen.

 

Das Hauptziel dieser Fachveranstaltung ist es, zu erfahren, wie uns

Gespräche – wo unterschiedliche Erfahrungswelten zur Geltung kommen durfen – in einer Weise gelingen, dass gegenseitiges Vertrauen gefordert und fur alle Beteiligten gute Losungen ermoglicht werden. Dabei erkunden und reflektieren die Teilnehmenden ihre eigenen Bilder und Einstellungen und

erhalten Mittel, die dazu behilfl ich sind, in solchen Situationen zu analysieren, welche Aspekte tatsachlich kulturell bedingt sein konnen.

 

Mehr Informationen zu der Fachveranstaltung finden Sie hier.

 


 

 
 

Info Kompass 2019

 

  

Der info-Kompass ist ein Katalog mit Informationsmodulen für Migrantinnen und Migranten im Kanton Luzern. Gemeinden, Migrantenvereine, Organisationen und Unternehmen können kostenlos ein Angebot aus dem info-Kompass buchen und für Migrantinnen und Migranten eine Informationsveranstaltung organisieren. Alle Kurse werden von einer Fachperson geleitet, bei Bedarf können Dolmetschende oder interkulturell Vermittelnde beigezogen werden.

 

Details entnehmen Sie bitte dem info-Kompass.

 


 

 
 

Dialog in Deutsch

Frauenrunden in Sursee

Jeden Dienstag von 18.45 - 20.45 Uhr

(ausserhalb der Schulferien)

freiraum- Stadt Sursee

Geuenseestrasse 2 b 6210 Sursee

  

 

 

…Deutsch sprechen

…interessante Frauen kennen lernen

…Themen diskutieren, die bewegen

…weiterkommen

 

Die Frauenrunden sind kostenlos und ohne Anmeldung.

Sie werden geleitet von Silvia Müller. 

aivlis.78(a)hotmail.com |

076 339 59 26

 

Flyer

 


 

 
 

Dialog in Deutsch

Frauenrunden 

Jeden Donnerstag von 18.45 - 20.45 Uhr

(ausserhalb der Schulferien)

Lukaszentrum, Morgartenstrasse 16, 6003 Luzern

 

 

...Deutsch sprechen

...interessante Frauen kennen lernen

...Themen diskutieren, die bewegen

...weiterkommen

 

Die Frauenrunden sind kostenlos und ohne Anmeldung.

Sie werden geleitet von Theres Bräm.

tabraem(a)sunrise.ch

 

Flyer

 


 

 

 
 

Neuer CAS Integrationsmanagement im Bildungsbereich

Fokus Diversität und Migration

 

 

Die PH Luzern und die Hochschule für Soziale Arbeit in Luzern bieten in Zusammenarbeit mit der FABIA den CAS Integrationsmanagement im Bildungsbereich mit Fokus Diversität und Migration (CAS IB) an. Im CAS IB werden Personen weitergebildet, um das System Schule und ihre Akteur/-innen konstruktiv, kompetent und professionell bei ihrem Integrationsauftrag im Migrationsbereich zu unterstützen und zu beraten. Ziel des CAS ist es, dass Absolventinnen und Absolventen den Herausforderungen, die sich im Umgang mit kultureller Diversität ergeben, konstruktiv begegnen und Hindernisse sowie Ressourcen erkennen. Zielgruppen dieses CAS sind Fachpersonen im direkten und erweiterten Schulkontext, die in ihren Berufsalltag mit Themen der Integration konfrontiert sind.

 

 


 

 
 

«gruezi.lu.ch» Informationen für Zugewanderte

  

 

Auf «gruezi.lu.ch» können sich Zugewanderte zu Arbeit, Wohnen, Gesundheit und anderen Themen informieren. Die Informationsplattform ist in 12 Sprachen verfügbar. Mit der Online-Datenbank lassen sich Deutschkurse und Deutschkonversationsangebote einfach finden. Weiter besteht die Möglichkeit, die Inhalte in allen 12 Sprachen auszudrucken. Dies ist eine Funktion, welche besonders in Beratungssituationen hilfreich sein kann.

 

www.gruezi.lu.ch

 


 

 
 

Deutsch lernen am Arbeitsplatz - Tipps für KMU

Sieben kurze Tipps zeigen, wie KMU ihre ausländischen Mitarbeitenden dabei unterstützen können, Deutsch zu reden und verstehen.

 

Der Arbeitsplatz ist für ausländische Mitarbeitende ein idealer Ort, um ihre Deutschkenntnisse anzuwenden, zu festigen und zu erweitern. Wenn Vorgesetzte, Kolleginnen und Kollegen sie dabei unterstützen, machen sie rascher Fortschritte.

Sprachförderung am Arbeitsplatz muss nicht kompliziert sein: Zum Beispiel oft benutzte Werkzeuge mit dem richtigen Begriff anschreiben, oder Arbeitsschritte gleichzeitig erklären und vormachen, oder in einfachen Sätzen reden. Noch schneller ans Ziel gelangt, wer seine anderssprachigen Angestellten dazu motiviert, einen Deutschkurs zu besuchen. Sprachkurse erleichtern die Kommunikation mit und unter Angestellten, und das trägt zu mehr Effizienz und Sicherheit im Betrieb bei.

 

Hier finden Sie die Tipps

 


 

 
 

FABIA Fachstelle für die Beratung und Integration

von Ausländerinnen und Ausländern

Tribschenstrasse 78

6005 Luzern

Telefon 041 360 07 22

Telefax 041 361 07 24
info(a)fabialuzern.ch

 

Öffnungszeiten

Telefon und Schalter

Montag

09.00 - 12.00 Uhr

Montagnachmittag geschlossen

 

Dienstag

09.00 bis 12.00 Uhr

14.00 bis 17.30 Uhr

 

Mittwoch und Donnerstag

09.00 bis 12.00 Uhr

14.00 bis 17.00 Uhr

 

Freitag

09.00 bis 12.00 Uhr

Freitagnachmittag geschlossen

 

 


 

Termine nach Vereinbarung

 



 

 
 
 
 
 

Kantonale Infokanäle: infoDISG und Blickpunkt

Die Dienststelle Soziales und Gesellschaft DISG informiert mit dem Online-Magazin infoDISG zu Themen aus dem Sozialbereich des Kantons Luzern.

Anmeldung infoDISG

 

Im Newsletter «Blickpunkt» berichtet die Dienststelle Soziales und Gesellschaft DISG Kanton Luzern über Veranstaltungen, Projekte und Themen aus den Bereichen Integration, Kind-Jugend-Familie und Gleichstellung von Frau und Mann.

Anmeldung Blickpunkt

 


 

 
 
 

Die Webseite der Stadt Luzern "Neu in in der Stadt?" 

Für Neuzuziehende hat die Stadt Luzern unter dem Titel «Neu in der Stadt?» spezielle Internetinhalte entwickelt.

 

www.willkommen.stadtluzern.ch liefert Antworten auf häufig gestellte Fragen aus den Bereichen Arbeit, Wohnen, Kinder, Gesundheit, Staat, Verkehr, Finanzen, Freizeit und Integration. Diese Angaben gibt es in deutscher und englischer Sprache.

 

 

Zu fast jedem Thema finden Sie ein Audio-File in 12 verschiedenen Sprachen.

 

Deutsch: http://www.stadtluzern.ch/de/contaktnetbereiche/

Englisch: http://www.stadtluzern.ch/de/contacten/

 

Dieses Angebot entstand in Zusammenarbeit mit dem Migros-Genossenschafts-Bund.

 


 

 
 
 

Projektförderung im Kanton Luzern

Integrationsförderung in Ergänzung zu den Regelstrukturen

 

Die Integration von Zugewanderten erfolgt in erster Linie über die Regelstrukturen, namentlich über die Schule, die Berufs- und Erwachsenenbildung, die Arbeitswelt sowie die Institutionen der sozialen Sicherheit und des Gesundheitswesens.

 

Die Dienststelle Soziales und Gesellschaft DiSG unterstützt ergänzend dazu spezifische Projekte, die den Zugang von Zugewanderten und ihren Familien zu den Angeboten der Regelstrukturen erleichtern und damit die Chancengleichheit fördern.

 

Im Rahmen des Kantonalen Integrationsprogrammes KIP werden namentlich Projekte unterstützt, welche das alltägliche Zusammenleben in der Gemeinde stärken, die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben fördern und Netzwerke zwischen Migrantinnen und Migranten und der ansässigen Bevölkerung knüpfen und weiterentwickeln.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.